Weiterbildung

Fortbildungsreihe Ausbildung der Ausbilder

Unterrichten: Lehren und Lernen – die schulpraktische Ausbildung angehender Lehrpersonen
Weiterbildung
Illustration: pch.vector freepik
Beginn
13. April 2021, 16:00 Uhr
Ende
06. Juli 2021, 18:00 Uhr
Veranstaltungsart
Fort- und Weiterbildung
Veranstalter
Ansprechpartner
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
nein

Inhalte der Fortbildungsreihe

Das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Jena bietet angehenden und erfahrenen Lehrkräften eine Fortbildung zum Thema Unterrichtsentwicklung an. Diese Fortbildung ist im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundes entstanden und wird von den Schul- und Wissenschafts­ministerien der Länder gefördert. Die Fortbildung unterstützt alle Formen der Kooperation im Rahmen der Unterrichtsentwicklung und wendet sich gegen das Einzelkämpfertum im Lehrerberuf.

Drei fundamentale Konzepte liegen der Fortbildung zugrunde:

  • Ko-Konstruktion, d.h. die gemeinsame Verantwortung für die Planung, Durchführung und die Reflexion des Unterrichts
  • der Zusammenhang von Erfahrung und Evidenz in der Unterrichtsdiagnostik, d.h. die Einführung eines schultauglichen wissenschaftlichen Instruments zur Analyse von Unterricht
  • reflexive Unterrichtsauswertung und wechselseitige Beratung, d.h. wissenschaftlich erhobene Daten werden gemeinsam interpretiert und in unterrichtliche Handlungen übersetzt, die geeignet sind, das Lernen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern.

Alle Informationen zu den Curriculummaterialien finden Sie hier. 

Grafik Ablauf Fortbildungsprogramm Grafik: FSU Jena, ZLB

Materialgrundlage der Fortbildung

Aus dem Gesamtcurriculum: Hesse, Florian / Zastrow, Maya / Kleinespel, Karin / Lütgert Will (Hg.) (2021): Unterrichten: Lehren und Lernen - Ein professionsorientiertes Curriculum für schulische Mentor/innen, Praxissemesterstudierende und angehende Lehrpersonen. Jena: Friedrich-Schiller-Universität Jena, Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung.

Hesse, Florian / Zastrow, Maya / Kleinespel, Karin / Lütgert Will (Hg.) (2021): Unterrichten: Lehren und Lernen – die schulpraktische Ausbildung angehender Lehrpersonen (2. und 3. Phase), Modul 1: Kollegiale Unterrichtsplanung und -durchführung mit EMU für angehende Lehrpersonen.

Hesse, Florian / Zastrow, Maya / Kleinespel, Karin / Lütgert Will (Hg.) (2021): Unterrichten: Lehren und Lernen – die schulpraktische Ausbildung angehender Lehrpersonen (2. und 3. Phase), Modul 2: Kollegiale Unterrichtsreflexion mit EMU für angehende Lehrpersonen

Aufbau der Online-Sitzungen

Wir arbeiten mit Tandems von angehenden oder erfahrenen Lehrpersonen, die an derselben oder auch an verschiedenen Schulen das gleiche Fach unterrichten.

Die Mitglieder der Tandems sollen bereit sein, im Laufe von drei Monaten

  • an drei 90 -120 minütigen Online-Fortbildungen teilzunehmen sowie
  • vier frei gewählte Unterrichtsstunden gemeinsam zu planen, gemeinsam durchzuführen und gemeinsam auszuwerten.
1. Sitzung Inhalt einblenden

In jeweils der ersten Online-Sitzung werden die Tandems/Teams in die grundlegenden Konzepte der Fortbildung sowie die Inhalte des ersten Heftes (siehe oben, Materialgrundlage) eingeführt. Es geht um die Ko-Konstruktion beim Unterrichten. Planung, Durchführung und Auswertung können in Coronazeiten auch online erfolgen. Der Unterricht soll zweimal durchgeführt werden, einmal ist das eine Teammitglied der oder die Lehrende, das andere Mal der oder die Beobachtende. Beim zweiten Durchgang wechseln die Rollen.

2. Sitzung Inhalt einblenden

In die zweite gemeinsame Online-Fortbildungssitzung bringen die Tandems/Team Ihre Unterrichts­erfahrungen ein. Sie werden zudem in das Unterrichtsdiagnoseinstrument EMU (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik) von Andreas Helmke und Mitarbeitende eingeführt (www.unterrichtsdiagnostik.de). Dieses Instrument bietet einen einfach auszuwertenden Fragebogen, den Schülerinnen und Schüler, Beobachterin bzw. Beobachter und Lehrende ausfüllen. Der Bogen erfragt von allen drei Personengruppen ihre Einschätzungen zu den vier wichtigsten Kompetenzbereichen effektiven Unterrichtens: Klassenführung, emotionales Klassenklima, Klarheit der Unterrichtsinhalte sowie die kognitive Aktivierung und Förderung der Schülerinnen und Schüler. Der Bogen schließt mit einer kurzen Bilanz der Unterrichtsstunde ab.

Nach dieser Einführung in EMU werden die Tandems/Teams wiederum gebeten, zwei Unterrichtsstunden nach dem oben eingeführten Schema zu unterrichten, nun unter Einsatz des Diagnoseinstruments. Die Ergebnisse der Datenerhebung werden zur Grundlage der Auswertung gemacht, die sich an den Schwerpunkten des eingesetzten Fragebogens orientiert.

3. Sitzung Inhalt einblenden

In der dritten gemeinsamen Fortbildungssitzung werden die Erfahrungen der Teilnehmenden mit dem Einsatz des EMU-Instruments zusammengetragen und mit den Prozessen und Ergebnissen der ersten Unterrichtsauswertung verglichen. Ferner werden Strategien diskutiert, wie die Materialien der Fortbildung zu einer selbst gesteuerten Unterrichtsentwicklung genutzt werden können. Die Veranstalterinnen der Fortbildung wünschen sich, dass die in der Fortbildung gebildeten Tandems erhalten bleiben, an ihren Schulen von ihrer Fortbildung erzählen und in selbst gewählten Abständen ko-konstruktiv an der Weiterentwicklung ihrer Unterrichtskompetenzen arbeiten.

Termine und Zielgruppen

Termin Zielgruppe Sitzung
13. April 2021 Thüringer Studienseminare 1. Sitzung
20. April 2021 Evangelische Schulstiftung Bayern 1. Sitzung
04. Mai 2021 Evangelische Schulstiftung Mitteldeutschland 1. Sitzung
11. Mai 2021 Evangelische Schulstiftung Bayern  2. Sitzung
18. Mai 2021 Thüringer Studienseminare 2. Sitzung
08. Juni 2021 Evangelische Schulstiftung Mitteldeutsdchland 2. Sitzung
15. Juni 2021 Evangelische Schulstiftung Bayern 3. Sitzung
22. Juni 2021 Thüringer Studienseminare 3. Sitzung
06. Juli 2021 Evangelische Schulstiftung Mitteldeutschland 3. Sitzung

Copyright 2021

Alle Rechte vorbehalten. Gerne stellen wir Ihnen unsere Materialien kostenfrei zur Verfügung unter den folgenden Voraussetzungen: Alle Materialien sind nach den gesetzlichen Bestimmungen urheberrechtlich geschützt. Materialien, die aufgrund ihrer Beschaffenheit eine Bearbeitung ausdrücklich zulassen, dürfen durch Nutzer/innen bearbeitet oder übersetzt werden. Alle anderen Materialien und Medien dürfen nur unbearbeitet genutzt werden. Wir bitten bei der Verwendung der Materialien um einen Hinweis auf die Herausgeber/innen. Wir sind interessiert an Ihrer Rückmeldung zu den Materialien und deren Einsatz. Dies hilft uns bei deren Evaluation und Weiterentwicklung. Nutzen Sie hierzu gerne unseren kurzen Online-Fragebogen (https://ww2.unipark.de/uc/unterrichtenlehrenundlernen/) oder schreiben Sie uns eine E-Mail (maya.zastrow@uni-jena.de). Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang