Hände

Eingangspraktikum

Erste Pädagogische Erfahrungen sammeln.
Hände
Foto: Michal Jarmoluk auf Pixabay

Aktuelle Information zum Eingangspraktikum

Ab Immatrikulation WS 2022/2023 gelten neue Regelungen für das Eingangspraktikum. Abzuleisten sind  240 Stunden in maximal zwei Einrichtungen der Kinder und Jugendarbeit. Details finden sie auf dieser Webseite.

Aufgrund der coronabedingten Zugangsbeschränkungen in für das Eingangspraktikum relevante Einrichtungen wurde das Eingangspraktikum für eine begrenzte Zeit ausgesetzt.

Für die Immatrikulationsjahrgänge 2019/2020, 2020/2021, 2021/2022 und Einsteiger im SoSe 2022 in den Lehramtsstudiengängen wird aufgrund der Corona-Pandemie das Eingangspraktikum als Voraussetzung für die Anmeldung zum Praxissemester ausgesetzt. Unter diese Regelung fällt auch die Kohorte der Studierenden, die sich im Oktober 2021 zum Praxissemester angemeldet hat.

In Friedolin wurde eine separate Prüfungsnummer (998) kreiert, um die Sondersituation abzubilden.

Eine freiwillige Abgabe von Praktikaleistungen ist jederzeit möglich.

Das Eingangspraktikum

Die Uni Jena setzt für angehende Lehramtsstudierende voraus, dass diese in einem verpflichtenden Eingangspraktikum von 240 Stunden erste pädagogische Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sammeln. Auf diese Weise soll ganz praktisch erfahren werden, welche Aufgaben, Pflichten Erwachsene haben und über welche Kompetenzen diese verfügen müssen, wenn sie (Teil-)Verantwortung für Kinder oder Jugendliche übernehmen. Auf diese Weise soll ein erster Eindruck von den Anforderungen an ihren Wunschberuf entstehen. Das Eingangspraktikum dient hierbei als Selbsterprobung, nicht als Eignungsprüfung.

Fragen zum Praktikum selbst und zum Praktikumsplatz

Dauer und Ziel des Praktikums Eintrag erweitern

Insgesamt müssen 240 Stunden pädagogische Arbeit in max. zwei Einichtungen der Kinder- und Jugendarbeit (3 bis 18 Jahre) nachwiesen werden. Das Praktikum dient der Selbstüberprüfung im Zusammenhang mit der Aufnahme eines pädagogisch orientierten Studiums.

Geeignete Tätigkeiten Eintrag erweitern

Anerkannte Praktikumstätigkeiten sind z.B.:

  • pädagogische Tätigkeiten im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres, Bundesfreiwilligendienst
  • Praktikum in einer Schule oder im Hort
  • Praktikum im Kindergarten (jedoch nicht als schulisches Betriebspraktikum/Doppelanerkennung)
  • Teilnahme an Kinderfreizeiten nebst Vorbereitungstreffen (Erwerb der Jugendleiter:innencard o. ä.) (Bitte beachten Sie, dass hierbei auch bei einer ganztägigen Betreuung maximal 14 Stunden pro Tag anerkannt werden können.)
  • Nachhilfeunterricht oder Hausaufgabenhilfe in professionellen Einrichtungen (z. B. Schülerhilfe oder Lernkreis in einer Schule etc.)
  • pädagogische Tätigkeiten im Ausland

Die Tätigkeit darf nicht länger als 3 Jahre ab Immatrikulation an der FSU Jena in einem Lehramtsstudiengang zurückliegen.

Reine Hospitationsstunden können aufgrund der fehlenden eigenen pädagogischen Tätigkeit nicht angerechnet werden.

Wir empfehlen generell, das Praktikum so früh wie möglich - optimaler Weise vor Studienbeginn - zu absolvieren, um nicht in Konflikt mit in der vorlesungsfreien Zeit anstehenden Prüfungsleisten (Klausuren, Hausarbeiten, Laborpraktika) oder sonstigen Tätigkeiten (Ferienjobs, Urlaub, etc.) zu geraten.

Nicht anerkennbare Tätigkeiten Eintrag erweitern

Nicht anerkannt werden:

  • Tätigkeiten im privaten Bereich (Kinderbetreuung, private Nachhilfe, Erziehung eigener Kinder, Au pair)
  • Tätigkeiten in Einrichtungen, die nicht auf Kinder- und Jugendhilfe spezialisiert sind (z. B. Pflegeeinrichtungen)
  • Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung, Arbeit ausschließlich mit Erwachsenen (18 Jahre und älter)
  • Praktika im Rahmen eigener Schulbesuche (Stichwort „Schulische Betriebspraktika“)
  • Kinderanimation bei Reiseveranstaltern
Suche des Praktikumsplatzes Eintrag erweitern

In der Regel sind (angehende) Studierende angehalten, sich Praktikumsplätze selbstständig zu suchen. Das Praktikumsamt für Lehrämter der Friedrich-Schiller-Universität in Jena kann jedoch in Einzelfällen behilflich sein. Außerdem bemüht sich das Referat für Lehrämter des Studierendenrates aktuelle Angebote für Praktika zu veröffentlichen. Kooperierende Einrichtungen sind auch im unteren Teil dieser Seite sowie auf Instagram lehrerbildung_jena zu finden.

Fragen zum Reflexionsbogen und den Nachweisen

Form der Nachweise Eintrag erweitern

Für die Bestätigung [pdf, 38 kb] der geleisteten Stunden zum Eingangspraktikum kann diese Vorlage verwendet werden. Die Praktikumseinrichtung kann die Datei bei Bedarf direkt in ihren individuellen Briefkopf einbinden oder darauf ausdrucken.

Sollte nicht diese Vorlage verwendet werden, ist darauf zu achten, dass die Bescheinigung folgende Angaben enthält:

  • den vollständigen Namen der Praktikant:in
  • den Zeitraum und den Umfang der geleisteten Stunden
  • die Art der Tätigkeit (Aufgaben)
  • eine Unterschrift, einen Stempel der Institution, o.ä.
Reflexionsbogen Eintrag erweitern

Sie reichen nur einen Reflexionsbogen [pdf, 177 kb] über eingangspraktikum@uni-jena.de bei uns ein. Auch bei Absolvierung in zwei Einrichtungen ist nur ein Reflexionsbogen erforderlich.

Abgabemodalitäten Eintrag erweitern

Abgabefrist

Das Eingangspraktikum ist bis zum 31.08. des Jahres, in dem das Praxissemester angemeldet wird (in der Regel zu beginn des 3. Semesters), einzureichen.

Wo müssen der Nachweis und der Reflexionsbogen eingereicht werden?

Der Reflexionsbogen [pdf, 177 kb] und die dazugehörigen Nachweise können ausschließlich per E-Mail eingereicht werden.

Rückmeldung und Darstellung in Friedolin Eintrag erweitern

Sobald das Eingangspraktikum anerkannt ist, wird dieses in Friedolin in der Notenübersicht unter "sonstige studienbezogene Leistungen" als "anerkannt" verbucht. Ein Schein wird nicht ausgestellt. Studierende im 1. Fachsemester beider Fächer sehen das verbuchte Eingangspraktikum in der Notenübersicht zum Teil erst, wenn eine Note in einem Modul verbucht wurde.

Sie erhalten von uns eine E-Mail, sollten Ihr Reflexionsbogen oder die Nachweise überarbeitungsbedürftig sein. Wenn Sie Ihre Überarbeitungen oder Ergänzungen einreichen, informieren Sie uns bitte darüber, dass das eingereichte Dokument eine Überarbeitung/Ergänzung ist, damit eine komplikationslose Zuordnung möglich ist.

Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung