Puzzleteile, Personen

ZLB: NETZWERK AM DONNERSTAG

Vielfalt im Lehrerzimmer: Blick über den Tellerrand
Puzzleteile, Personen
Foto: rawpixel.com auf Freepik
Beginn
28. Oktober 2021, 16:30 Uhr
Ende
03. Februar 2022, 16:30 Uhr
Veranstaltungsart
Fort- und Weiterbildung
Veranstalter
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
nein
Öffentlich
ja
Anmeldung erforderlich
ja

Einladung NETZWERK AM DONNERSTAG

Wir laden alle Beteiligten der verschiedenen Ausbildungsstände zum Lehrerberuf, herzlich zu einer Reihe von digitalen Vorträgen mit dem Titel: „ZLB – Netzwerk am Donnerstag“ ein.

Wir treffen uns an fünf Donnerstagnachmittagen im Wintersemester 2021/22 „im Netz“ und wünschen uns einen regen Austausch unterschiedlicher Rollenträger: Studie­rende, Lehrpersonen und Lehramtsanwärter/innen, Hochschuldozierende und -forschende, Vertretungen aus den Ministerien, Schulämtern und Studienseminaren sowie dem ThILLM. In den Online-Meetings werden institutionsübergreifend aktuelle Fragen, Handlungsoptionen und Perspektiven der Thüringer Lehrerbildung gemeinsam bearbeitet.

Übersicht Termine

28.10.2021 I Vorstellung professionsbezogenes Coaching Inhalt einblenden

Vorstellung lehramtsspezifische Beratung und professionsbezogenes Coaching
Sylke Schiller und Dr. Jana Gierschke

Sie begleiten Studierende im Praxissemester, sind interessiert an lehramtsspezifischer Beratung bzw.  Fachcoaching Lehrkräftebildung oder sind selbst Lehramtsstudierender an der Uni Jena und fragen sich, welche Unterstützungsmöglichkeiten in der professionsbezogenen Entwicklung und Begleitung am ZLB Jena angeboten werden?

Dann laden wir Sie zu einer umfassenden Präsentation zu Zielsetzung, Ablauf und Möglichkeiten der lehramtsspezifischen Beratung und des professionsbezogenen Coachings des ZLB Jena ein.

Anhand von Beispielen sollen außerdem die Methoden und Arbeitsweisen vorgestellt werden. Dabei wird auch die Abgrenzung zu psychosozialen Angeboten verdeutlicht.

Gern möchten wir an diesem Netzwerk-Donnerstag mit Ihnen über lehramtsspezifische Beratungsangebote und -bedarfe ins Gespräch kommen.

25.11.2021 I Schulkonzepte Inhalt einblenden

Vorstellung verschiedener Schulkonzepte.

Staatliche Gemeinschaftsschule Jenaplan, Jena
Staatliche Gemeinschaftsschule Montessorischule, Jena

09.12.2021 I Schweigendes Wissen im Unterricht. Erziehung und Ethos Inhalt einblenden

Schweigendes Wissen im Unterricht. Mimesis und Ethik.
Prof. Dr. Mirka Dickel

Die Erfahrungen von Lehrerinnen und Lehrern, von Schülerinnen und Schülern sind – ebenso wie die Erfahrungen eines jeden Menschen - durch mimetisches Vermögen konstitutiert. Der mimetische Prozess, als Prozess, jemandem ähnlich zu werden, ist Teil der menschlichen Erfahrung und damit eine anthroplogische Konstante bzw. conditio humana.

Wir alle haben eine Ahnung von diesem Prozess, wenn wir uns noch Jahre später - längst der Schule entwachsen - an Situationen mit Lehrerinnen und Lehrern erinnern, die uns in besonderer Weise angesprochen haben. Wenn Mimesis unser aller Lernerfahrungen konstituiert, so stellt sich die Frage, was das für das Lehren heißt.

Ziel meines Vortrags ist es, ausgehend von Überlegungen zur Mimesis das didaktische Ethos des Lehrens zu verstehen. Konkret geht es mir darum, wieder ins Bewusstsein zu bringen, dass ein Lehrer / eine Lehrerin Vorbild für Schülerinnen und Schüler ist. Dies birgt Chancen und Gefahren. Denn Mimesis weist einen Doppelcharakter auf. Dieser besteht darin, dass die mimetische Dynamik zum einen die Bedingung für die Erlangung von Emanzipation und Mündigkeit ist und dass sie zugleich die Bedingung für die Unterwerfung unter eine herrschende Macht ist. Ausgehend von dem Wissen darum, dass Lehrerinnen und Lehrer, dass wir Vorbild für unsere Schülerinnen und Schüler sind, fragt der Vortrag danach, woran sich unser verantwortungsvolles didaktisches Handeln im Unterricht orientieren und legitimieren könnte.

20.01.2022 I Naturwissenschaften Inhalt einblenden

Lehrer*innenbildung in Zeiten zunehmender Bedeutung moderner Themen der Fachwissenschaft im Schulunterricht
Prof. Dr. Holger Cartarius

Wie soll die Lehrer*innenbildung reagieren, wenn sehr rasch Themen, die bisher der Fachwissenschaft vorbehalten waren, wirtschaftlich und gesellschaftlich relevant werden und eine schulische Allgemeinbildung zu diesen Themen sowohl gewünscht ist als auch politisch eingefordert wird?

Diese Frage soll am Beispiel der Quantentechnologien diskutiert werden, die aktuell als wirtschaftlicher Hoffnungsträger gehandelt werden und auf sehr abstrakten und anspruchsvollen Themen der Physik basieren. In Gruppen, die am Ende des kurzen Workshops zusammengeführt werden, sollen die aufkommende wirtschaftliche Relevanz der Quantentechnologien verdeutlicht, ein Vergleich zu einer ähnlichen Relevanz der schon im Schulunterricht fest vorgesehen Relativitätstheorie gezogen und ein Beispiel aus der Integration in die Lehrer*innenbildung vorgestellt werden. Gemeinsam soll im Anschluss erörtert werden, wie aus Sicht der Teilnehmenden eine angemessene Reaktion der Lehrer*innenbildung aussehen könnte.

03.02.2022 I DaF/DaZ Inhalt einblenden

Inhalt

Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung
Semmelweisstr. 12
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-401700
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang