Puzzleteile

ZLB: NETZWERK AM DONNERSTAG

Eine digitale Veranstaltungsreihe für die ganze Lehrerbildung
Puzzleteile
Foto: pixabay
Beginn
29. April 2021, 16:30 Uhr
Ende
15. Juli 2021, 18:00 Uhr
Veranstaltungsart
Fort- und Weiterbildung
Veranstalter
Ansprechpartner
ZLB
Carolin Barthel
Telefon
+49 3641 9-401700
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
ja

Einladung NETZWERK AM DONNERSTAG

Wir laden alle Beteiligten der verschiedenen Ausbildungsstände zum Lehrerberuf,
herzlich zu einer Reihe von digitalen Vortragsreihe mit dem Titel: „ZLB – Netzwerk am Donnerstag“ ein.

Wir treffen uns an sieben Donnerstagnachmittagen im Sommersemester 2021 „im Netz“ und wünschen uns einen regen Austausch unterschiedlicher Rollenträger: Lehrpersonen, Schulleitungen, Studie­rende und Lehramtsanwärter/innen, Hochschuldozierende und -forschende, Vertretungen aus den Ministerien, Schulämtern und Studienseminaren sowie dem ThILLM. In den Online-Meetings werden institutionsübergreifend aktuelle Fragen, Handlungsoptionen und Perspektiven der Thüringer Lehrerbildung gemeinsam bearbeitet.

Broschüre zum download [pdf, 4 mb]

Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich. Sie können sich bis zwei Tage vor der Veranstaltung anmelden und bekommen, in der Regel einen Tag vorher den Zugangslink. Die Vorträge finden über WebEx statt.

Hier gehts zur Anmeldung.

Programm Sommersemester 2021

29.04.2021 | Praxissemester im Ausland Inhalt einblenden

Sieglinde Spath | FSU Jena | ZLB

Von Argentinien bis Ozeanien – Einblicke in internationale Schulwirklichkeiten

Der Themenraum wird mit einem kurzen Impuls-vortrag zu Rahmenbedingungen, Betreuungskonzept und bisherigen Erfahrungen aus der Koordination des Praxissemesters im Ausland (PSA) eröffnet. Im Anschluss an die Kurzpräsentation gewähren Alumni-Erfahrungsberichte einen persönlicheren Einblick in ihre professionelle Entwicklung während des Auslandsaufenthalts.

Das Praxissemester im Ausland als Chance zur interkulturellen Sensibilisierung zukünftiger Lehrkräfte

Das PSA bietet für Lehramtsstudierende der Universität Jena die Möglichkeit, sowohl andere Schul-kulturen und neue didaktische Zugänge zu Fachinhalten als auch den inter- und transkulturell geprägten Unterrichtsalltag an einer Schule im Ausland kennenzulernen.

 

06.05.2021 | Wege ins Klassenzimmer Inhalt einblenden

Jürgen Vogt | ThILLM

WEGE INS Lehrerzimmer – VON DER EINSTELLUNG ZUR GLEICHSTELLUNG

Der demografische Wandel erreicht zunehmend die Thüringer Lehrerzimmer. So wird in den nächsten zehn Jahren ca. die Hälfte der gegen-wärtig im staatlichen Schuldienst in Thüringen beschäftigten Kolleg/innen altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausscheiden. Um dem gravierenden Einstellungsbedarf gerecht zu werden, werden seit geraumer Zeit auch Kolleg/innen ohne grundständige Lehramts-ausbildung in den staatlichen Schuldienst in Thüringen eingestellt.

Universitäre Hochschul-, Fachhochschul- und Fachschulabschlüsse sowie Meisterprüfungen eröffnen verschiedene Zugänge in den staatlichen Schuldienst. Von der Einstellung in den staatlichen Schuldienst bis zu einer Gleichstellung mit einer grundständig studierten Lehrkraft ist es ein langwieriger, aber lohnenswerter Weg.

 

20.05.2021 | Wie Inklusiv ist meine Schule? Inhalt einblenden

Franziska Greiner  & Bärbel Kracke | FSU JENA | Professur Pädagogisch Psychologie

Wie inklusiv ist meine Schule?

Eine inklusive Schule braucht keine Schüler/innen mit Behinderung.“ Aussage eines Studenten im Lehramt der FSU.

Woran erkennt man, ob eine Schule inklusiv ist? Zeichnen sich inklusive Schulen durch räumliche Barrierefreiheit oder eine bestimmte Anzahl an Sonderpädagog/innen aus? Gibt es Besonderheiten in der Unterrichtsgestaltung oder in der Arbeit mit Eltern?

03.06.2021 | Lernbegleitung Digital Inhalt einblenden

Alexander Gröschner, Bärbel Kracke, Iris Winkler | FSU JENA | Professurübergreifendes Projekt

Lernbegleitung Digital – Neue Formate im Praxissemester

Lehramtsstudierende auf die aktuellen Heraus-forderungen von Schule gut vorzubereiten, ist ein wesentliches Ziel der Universität. Eine zentrale Gelingensbedingung sind gut betreute Praxiserfahrungen. Im Praxissemester sind dazu die Ausbildungsschulen und die Universität in gemeinsamer Verantwortung. Digitale Medien bieten eine große Chance, Beziehungen zu gestalten, die aufgrund räumlicher und zeitlicher Barrieren
schwierig sind.

17.06.2021 | Der Corona-Cut Inhalt einblenden

Meggi Wiesmann & Dagmar Hasenkamp | Uni Köln| ZfL

Der Corona-Cut—(Hybrides) Unterrichten nach dem Corona-Cut. Wie ein Burger die Schule von morgen beeinflusst

Die Corona-Pandemie hat das Bildungssystem vor große Herausforderungen gestellt. Mit den Schulschließungen mussten kurzfristig die Strukturen des (Präsenz-)Unterrichts aufgelöst und in digitale Formate überführt werden. Die Corona-Pandemie hat das Bildungssystem vor große Herausforderungen gestellt. Mit den Schulschließungen mussten kurzfristig die Strukturen des (Präsenz-)Unterrichts aufgelöst und in digitale Formate überführt werden. Als Reaktion auf die durch die Corona-Pandemie entstandenen Herausforderungen wurden durch das Zentrum für Lehrer*innenbildung der Universität zu Köln kurzfristig Fortbildungsformate für Lehramtsstudierende aller Praxisphasen sowie (angehende) Lehrer*innen in Form von Online-Workshops ins Leben gerufen.

01.07.2021 | Lernen im Wandel Inhalt einblenden

Andreas Jantowski | ThILLM

Lernen Im Wandel

In diesem Tagungsimpuls werden mögliche pädagogische Handlungsspielräume aufgezeigt, die sich aus den gesellschaftlichen Wandlungsprozessen ergeben, die unsere Gesellschaft gegenwärtig mit einer Fülle von Schlagwörtern und Metaphern beschreibt. Wir reden von Medien- und Kommunikationsgesellschaft, von Erlebnis- und Spaßgesellschaft und auch von der Internet- und Bildungsgesellschaft. Alle Bezeichnungen haben etwas gemeinsam: die Abgrenzung von der Industriegesellschaft davor. Wir wissen also ziemlich genau, was wir nicht mehr haben, jedoch offensichtlich nicht so genau, was es eigentlich jetzt ist.

Es geht also zunehmend um die Beantwortung der Frage, was eine Bildungsarbeit erfordert, die sich dem nicht Vorhersehbaren öffnet aber dabei nicht in Beliebigkeit versanden will.

15.07.2021 | Vielfalt im Klassenzimmer Inhalt einblenden

Andrea Bethge | ThILLM

Vielfalt im Klassenzimmer: Chance für die Unterrichtsgestaltung

Die Unterschiedlichkeit und Verschiedenheit der Schüler/innen wird von den Professionellen unterschiedlich aufgenommen und unterschiedlich konnotiert. Dies spiegelt sich in den verschiedenen Betrachtungs- und Herangehensweisen an diese Thematik wieder, ebenso wie in den Gesprächen im Lehrerzimmer oder innerhalb der Kommunikation zwischen fachbegleitenden Lehrkräften, Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern sowie Fachleiterinnen und -leitern. Die verschiedenen Sichtweisen treffen hier aufeinander. Insbesondere wird die Unterschiedlichkeit der Heranwachsenden nicht immer als Chance für die Unterrichtsgestaltung gesehen - eine Sichtweise, die vorrangig jenen, die sich  dem Thema konstruktiv stellen wollen, ohne schon alle Antworten zu kennen, zu schaffen macht.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang