Zukunftstag Opener

Zukunftstag der Jenaer QLB

Akteure der Jenaer Lehrerbildung diskutieren neue Forschungsideen
Zukunftstag Opener
Foto: Anna Schroll
  • Light
  • Life

Meldung vom: | Zur Original-Meldung

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena fand am 23. und 24. März 2022 der Zukunftstag der Jenaer Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) statt. Ziel der internen Tagung war es, neue Forschungsansätze und Verstetigungslinien der beiden QLB-Projekte PROFJL² und DiLe aufzuzeigen und zu diskutieren.

Die Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) fördert seit 2015 in drei Ausschreibungsphasen die Lehrerbildung in ganz Deutschland mit einem Gesamtvolumen von 500 Mio. Euro. In Jena konnten innerhalb der QLB drei Projekte realisiert werden: PROFJL (Professionalisierung von Anfang an in der Jenaer Lehrerbildung, 2015-2018), PROFJL² (2019-2023) und DiLe (Digitale Lerngemeinschaften zur kohärenten Lernbegleitung im Jenaer Modell der Lehrerbildung, 2020-2023). PROFJL² und DiLe befinden sich aktuell in der Mitte der Förderphase – ein guter Zeitpunkt, um innerhalb der Projekte die weiteren Strategien in Bezug auf Förderperspektiven und die strukturelle Verstetigung zu diskutieren.

Dazu trafen sich am 23. und 24.03.2022 rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projekte und der an der Jenaer Lehrerbildung beteiligten Akteure im digitalen Raum. Auch die Vizepräsidentin für Lehre, Frau Professorin Dr. Kim Siebenhüner, und das Direktorium des Zentrums für Lehrerbildung Jena (ZLB) waren vertreten.

In zwei Keynote-Vorträgen berichteten die QLB-Projekte TUD-Sylber von der TU-Dresden und KOLEG2 von der Universität Regensburg über die dortigen Entwicklungen und weiterführenden Strategien. Zentraler Bestandteil der Tagung waren drei Workshops, die neue Forschungsideen und Profillinien für Lehrerbildung am Standort Jena diskutierten. Dabei ging es um ein so breites Themenspektrum wie Heterogenität und Inklusion, Sprachbildung im Fokus der Mehrsprachigkeit oder Urteilsbildung als Weltzugang. Letzteres Thema schloss sich damit an die PROFJL²-Tagung zum Thema Urteilsbildung im September 2021 an der FSU an. Abgerundet wurde das Programm durch einen Workshop des Servicezentrums Forschung und Transfer der FSU zur Forschungsförderung für die Nachwuchswissenschaftler in den Projekten.

Im Laufe der beiden Tage wurde deutlich, dass die Jenaer QLB-Projekte in der Lehrerbildung viel bewirkt haben. So wird das Praxissemester im Ausland, Teilprojekt in PROFJL², unter dem Dach des Zentrums für Lehrebildung weitergeführt. Die Lehrerbildung hat an Sichtbarkeit innerhalb der Universität durch die beiden Projekte deutlich gewonnen und die Akteure in diesem Feld konnten sich besser vernetzen. Am Ende der beiden Tage waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass diese Erfolge und die etablierten Strukturen für weitere Forschungsprojekte genutzt werden sollten. Erste inhaltliche Ansatzpunkte konnten mit den Workshops bereits aufgezeigt werden.