Gespräch zwischen Mann und Frau am Tisch

Fortbildungscurriculum

Unterrichten: Lehren und Lernen - Ein professionsorientiertes Curriculum für schulische Mentor/innen, Praxissemesterstudierende und angehende Lehrpersonen.
Gespräch zwischen Mann und Frau am Tisch
Illustration: pch.vector freepik

Veröffentlichungen
Hesse, Florian / Zastrow, Maya / Kleinespel, Karin / Lütgert Will (Hg.) (2021): Unterrichten: Lehren und Lernen - Ein professionsorientiertes Curriculum für schulische Mentor/innen, Praxissemesterstudierende und angehende Lehrpersonen. Jena: Friedrich-Schiller-Universität Jena, Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung. Online unter db-thüringen.

In diesem Curriculum wird in drei für das Lehren und Lernen des Unterrichtens zentrale Konzepte eingeführt, erläutert und bis auf die Handlungsebene hinab anschaulich gemacht.

Diese Konzepte heißen:

  • Ko-Konstruktion von Planung, Durchführung und Reflexion der Prozessplanung einer Unterrichtsstunde im Team von erfahrenen und angehenden Lehrpersonen bzw. von Novizen,
  • Verbindung von Erfahrung und Evidenz durch die Verwendung des Unterrichtsdiagnoseinstruments EMU von Andreas Helmke und Mitarbeiter/innen (siehe Unterrichtsdiagnostik.de),
  • Reflexive Auswertung einer Unterrichtsstunde auf der Grundlage von Daten der Unterrichtsdiagnostik mit dem Ziel der Verbesserung der Unterrichtskompetenzen in den Dimensionen Klassenführung, Klarheit und Strukturiertheit des Unterrichts, lernförderliches Klima und kognitive Aktivierung und Förderung.

Zum Aufbau

  • Das Curriculum besteht aus zwei Reihen. Die weiße Reihe („Praxissemesterstudierende“) wendet sich an Verantwortliche für Ausbildung und fachbegleitende Lehrpersonen sowie an Studierende des Praxissemesters im Jenaer Modell der Lehrerbildung. Die blaue Reihe („angehende Lehrpersonen“) ist von den Jenaer Randbedingungen abgelöst und wendet sich allgemein an schulische Lernbegleitpersonen und angehende Lehrpersonen, seien letztere Praxissemesterstudierende, Lehramtsanwärter/innen oder Seiteneinsteiger/innen.
  • Jede Reihe besteht aus zwei Fassungen, einer Experten-Novizen-Fassung sowie einer Novizen-Novizen-Fassung. In der Experten-Novizen-Fassung coacht eine erfahrene Lehrperson eine angehende Lehrperson, in der Novizen-Novizen-Fassung coachen sich zwei angehende Lehrpersonen gegenseitig. In diesem Curriculum bilden Experte-Novize sowie die Novizen untereinander jeweils ein Team, das Unterricht gemeinsam plant, durchführt und auswertet, wobei die Auswertung rekursiv wieder in eine neue Planung einmündet.
  • Jede Reihe dieses Curriculums ist modular aufgebaut. Die jeweilige Experten-Novizen-Fassung besteht aus drei Modulen, die jeweilige Novize-Novize-Fassung besteht aus zwei Modulen. Die Sammelordner eines jeden Moduls enthalten alle zugeordneten ausdruckbaren und alle audiovisuellen Materialien (Filme und Clips zu Beratungsformen, Aufgabenblätter etc.). Die Module der Experten-Novizen-Fassung der Jenaer Praxissemesterreihe (weißer Reihe) enthalten zusätzlich Power-Point-Präsentationen und Leitfäden, die für die Fortbildung von schulischen Begleitpersonen entwickelt und erprobt wurden.
  • Da die Module der vier Fassungen in beiden Reihen aufeinander aufbauen, wird geraten, jeweils alle Module einer Fassung von der Internetplattform herunterzuladen, damit Querverweise nachvollziehbar werden.

Materialien für Praxisphasen im Studium (1. Phase)

Aufbau Fortbildungsmaterialien Aufbau Fortbildungsmaterialien Abbildung: FSU Jena, ZLB

Experte-Novize: Qualifizierung von schulischen Mentor/innen für die Begleitung von Praxissemesterstudierenden

Modul A: Strukturierte Beratungsgespräche mit Studiernden führen Inhalt einblenden

Modul A „Strukturierte Beratungsgespräche mit Studierenden führen“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an Lehrpersonen, die Studierende in schulischen Praxisphasen begleiten (Experte-Novize-Modus). In diesem Modul geht es darum, eine professionalisierte Beratungshaltung in Reflexionsgesprächen über Unterricht anzubahnen, die durch Empathie, Akzeptanz und Echtheit geprägt ist und Fehlformen der Beratung vermeidet. Daneben wird ein Modell für ein strukturiertes Beratungsgespräch vorgestellt. Die Strukturierung erfolgt (a) inhaltlich durch das gemeinsame Ermitteln von Beratungsschwerpunkten und (b) gesprächsorganisatorisch über sieben Phasen in einem Ablaufmodell.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • 1 Power-Pooint-Präsentation
  • 1 Leitfaden
  • Rollenkarten
  • Film 1-4, Film 19
Modul B: Unterrichtsdiagnostik in der Beratung von Studierenden nutzen Inhalt einblenden

Modul B „Unterrichtsdiagnostik in der Beratung von Studierenden nutzen“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an Lehrpersonen, die Studierende in schulischen Praxisphasen begleiten (Experte-Novize-Modus). In diesem Modul geht es darum, die Erfahrungsbasierung in der Beratung durch Evidenzbasierung zu erweitern, indem Unterrichtsnachbesprechungen an Kriterien effektiven Unterrichts ausgerichtet werden. Als beispielhaftes Instrument der Unterrichtsdiagnostik wird dabei das Tool EMU (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik) (http://unterrichtsdiagnostik.de/) vorgestellt und erläutert, wie EMU als Beratungsinstrument eingesetzt werden kann. Aspekte einer dialogischen Gesprächsführung werden vertieft.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • 1 Power-Point-Präsention
  • 1 Leitfaden
  • EMU-Fragebögen, EMU-Auswertung
  • Film 5-10
Modul C: Unterricht mit Studierenden ko-konstruktiv planen, durchführen und reflektieren Inhalt einblenden

Modul C „Unterricht mit Studierenden ko-konstruktiv planen, durchführen und reflektieren“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an Lehrpersonen, die Studierende in schulischen Praxisphasen begleiten (Experte-Novize-Modus). In diesem Modul geht es darum, die Nachbesprechung des Unterrichts um eine Unterrichtsvorbesprechung zu ergänzen. Das Modul führt in die ko-konstruktive Unterrichtsplanung ein und modifiziert die bereits in Modul A und B thematisierten Nachbesprechungen durch gemeinsame Verantwortungsübernahme von Studierender/m und Berater/in für den Unterrichtsprozess. Neben einem Modell für ein ko-konstruktives Planungsgespräch werden mögliche Planungsfragen vorgestellt, die sich an den EMU-Auswertungskriterien (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik) für einen lernförderlichen Unterricht orientieren (http://unterrichtsdiagnostik.de/).

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • 1 Power-Point-Präsentation
  • 1 Leitfaden
  • 2 Impulskarten Eingangsgespräch & Unterrichsplanung, Fallvignetten
  • Film 11-18

Novize – Novize: Anleitung zur professionellen Beratung unter Praxissemesterstudierenden

Modul 1: Kollegiale Unterrichtsplanung und -durchführung mit EMU für Studierende Inhalt einblenden

Modul 1 „Kollegiale Unterrichtsplanung und -durchführung mit EMU für Studierende“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an Studierende in schulischen Praxisphasen, die im gemeinsamen Austausch mit anderen Studierenden ihren Unterricht auf kollegialer Ebene weiterentwickeln möchten. Im Gegensatz zur klassischen Beratungssituation im Praxissemester, in der angehende Lehrpersonen Rückmeldungen zum Unterricht von einer erfahrenen Lehrperson erhalten, geht es bei diesem Material darum, mit anderen Studierenden gemeinsam Verantwortung für das Lernen als zukünftig professionelle Lehrende und für das Lernen der Schüler/innen zu übernehmen (Novize-Novize-Modus). In diesem ersten von zwei Modulen werden Studierende in die ko-konstruktive Unterrichtsplanung und -durchführung eingeführt. Zunächst geht es darum, die Unterrichtsplanung an Kriterien eines lernförderlichen Unterrichts auszurichten. Hierfür wird in Grundlagen der Unterrichtsdiagnostik eingeführt und das EMU-Instrument (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik, http://unterrichtsdiagnostik.de/) vorgestellt, welches im zweiten Modul erweitert aufgegriffen wird. Im Zentrum des ersten Moduls steht dann die ko-konstruktive Unterrichtsplanung eines Novizen-Tandems. Die Unterrichtsplanung wird strukturiert durch ein Planungsschema, wodurch Problemstellen der Stundenplanung im gemeinsamen Diskurs erkennbar und veränderbar werden. Das Planungsschema beinhaltet Leit- und Planungsfragen, die auf Tiefenstrukturen des Unterrichts verweisen.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • Impulskarte Unterrichtsplanung
  • Film 11-15
Modul 2: Kollegiale Unterrichtsreflexion mit EMU für Studierende Inhalt einblenden

Das Modul „Kollegiale Unterrichtsreflexion auf der Grundlage von EMU für Studierende“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an Studierende in schulischen Praxisphasen, die im gemeinsamen Austausch mit anderen Studierenden ihren Unterricht auf kollegialer Ebene weiterentwickeln möchten. Im Gegensatz zur klassischen Beratungssituation im Praxissemester, in der angehende Lehrpersonen Rückmeldungen zum Unterricht von einer erfahrenen Lehrperson erhalten, geht es bei diesem Material darum, mit anderen Studierenden gemeinsam Verantwortung für das Lernen als zukünftig professionelle Lehrende und für das Lernen der Schüler/innen zu übernehmen (Novize-Novize-Modus). In diesem zweiten von zwei Modulen stehen Verfahren im Mittelpunkt, die Novizen-Tandems in die Lage versetzen sollen, über gehaltenen und beobachteten Unterricht auf professionelle Weise gemeinsam zu reflektieren. Das Modul bietet eine konkrete Hilfestellung für die Schritte einer evidenzbasierten Unterrichtsnachbesprechung im Team. Damit Studierende einander ein effektives Unterrichtsfeedback geben können, das sich auf Kriterien für lernwirksamen Unterricht bezieht, wird vorgeschlagen, Rückmeldung zum Unterricht auf der Grundlage diagnostischer Erhebungen zu geben. Hierfür wird das Unterrichtsdiagnoseinstrument EMU (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik, http://unterrichtsdiagnostik.de/) eingeführt und verdeutlicht, wie die EMU-Daten in ein Feedbackgespräch eingebracht werden können. Hierfür wird eine Gesprächsstruktur für eine Unterrichtsnachbesprechung vorgestellt.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • Filme 1, 6, 7-10

Materialien für die schulpraktische Ausbildung angehender Lehrpersonen (2. und 3. Phase)

Darstellung Fortbildungsmaterialien Darstellung Fortbildungsmaterialien Abbildung: FSU Jena, ZLB

Experte – Novize: Qualifizierung von schulischen Mentor/innen für die Begleitung angehender Lehrpersonen

Modul A: Strukturierte Beratungsgespräche mit angehenden Lehrpersonen führen Inhalt einblenden

Modul A „Strukturierte Beratungsgespräche mit angehenden Lehrpersonen führen“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an erfahrene Lehrpersonen, die angehenden Lehrpersonen (Lehramtsanwärter/innen, Seiteneinsteiger/innen, …) Rückmeldungen zu ihrem Unterricht geben möchten (Experte-Novize-Modus). In diesem Modul geht es darum eine professionalisierte Beratungshaltung in Reflexionsgesprächen über Unterricht anzubahnen, die durch Empathie, Akzeptanz und Echtheit geprägt ist und Fehlformen der Beratung vermeidet. Daneben wird ein Modell für ein strukturiertes Beratungsgespräch vorgestellt. Die Strukturierung erfolgt (a) inhaltlich durch das gemeinsame Ermitteln von Beratungsschwerpunkten und (b) gesprächsorganisatorisch über sieben Phasen in einem Ablaufmodell.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • Film 1-4, Film 19
Modul B: Unterrichtsdiagnostik in der Beratung von angehenden Lehrpersonen nutzen Inhalt einblenden

Modul B „Unterrichtsdiagnostik in der Beratung von angehenden Lehrpersonen nutzen“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an erfahrene Lehrpersonen, die angehenden Lehrpersonen (Lehramtsanwärter/innen, Seiteneinsteiger/innen, …) Rückmeldungen zu ihrem Unterricht geben möchten (Experte-Novize-Modus). In Modul B geht es darum, die Erfahrungsbasierung in der Beratung durch Evidenzbasierung zu erweitern, indem Unterrichtsnachbesprechungen an Kriterien eines lernförderlichen Unterrichts ausgerichtet werden. Als beispielhaftes Instrument der Unterrichtsdiagnostik wird dabei das Tool EMU (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik, http://unterrichtsdiagnostik.de/) vorgestellt und erläutert, wie EMU als Beratungsinstrument eingesetzt werden kann. Aspekte einer dialogischen Gesprächsführung werden vertieft.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • Film 5-10
Modul C: Unterricht mit angehenden Lehrpersonen ko-konstruktiv planen, durchführen und reflektieren Inhalt einblenden

Modul C „Unterricht mit angehenden Lehrpersonen ko-konstruktiv planen, durchführen und reflektieren“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an erfahrene Lehrpersonen, die angehenden Lehrpersonen (Lehramtsanwärter/innen, Seiteneinsteiger/innen, …) Rückmeldungen zu ihrem Unterricht geben möchten (Experte-Novize-Modus). In Modul C geht es darum, die Nachbesprechung des Unterrichts um eine Unterrichtsvorbesprechung zu ergänzen. Das Modul führt in die ko-konstruktive Unterrichtsplanung ein und modifiziert die bereits in Modul A und B thematisierten Nachbesprechungen durch gemeinsame Verantwortungsübernahme von angehender Lehrperson und Berater/in für den Unterrichtsprozess. Neben einem Modell für ein ko-konstruktives Planungsgespräch werden mögliche Planungsfragen vorgestellt, die sich an den EMU-Auswertungskriterien (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik) für einen lernförderlichen Unterricht orientieren (http://unterrichtsdiagnostik.de/).

Copyright 2021.

  • 1 Begleitheft
  • Film 11-18

Novize – Novize: Anleitung zur professionellen Beratung unter angehenden Lehrpersonen

Modul 1: Kollegiale Unterrichtsplanung und -durchführung mit EMU für angehende Lehrpersonen Inhalt einblenden

Modul 1 „Kollegiale Unterrichtsplanung und -durchführung mit EMU für angehende Lehrpersonen“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an angehende Lehrpersonen, die im gemeinsamen Austausch mit anderen ihren Unterricht auf kollegialer Ebene weiterentwickeln möchten (Novize-Novize-Modus). In diesem ersten von zwei Modulen wird in die ko-konstruktive Unterrichtsplanung und -durchführung eingeführt. Zunächst geht es darum, die Unterrichtsplanung an Kriterien eines lernförderlichen Unterrichts auszurichten. Hierfür wird in Grundlagen der Unterrichtsdiagnostik eingeführt und das EMU-Instrument (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik, http://unterrichtsdiagnostik.de/) vorgestellt, welches im zweiten Modul erweitert aufgegriffen wird. Im Zentrum des ersten Moduls steht dann die ko-konstruktive Unterrichtsplanung eines Novizen-Tandems. Die Unterrichtsplanung wird strukturiert durch ein Planungsschema, wodurch Problemstellen der Stundenplanung im gemeinsamen Diskurs erkennbar und veränderbar werden. Das Planungsschema beinhaltet Leit- und Planungsfragen, die auf Tiefenstrukturen des Unterrichts verweisen.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • Film 11-15
Modul 2: Kollegiale Unterrichtsreflexion mit EMU für angehende Lehrpersonen Inhalt einblenden

Modul 2 „Kollegiale Unterrichtsreflexion mit EMU für angehende Lehrpersonen“ gehört zum Curriculum Unterrichten: Lehren und Lernen des Projektes Ausbildung der Ausbilder und richtet sich an angehende Lehrpersonen, die im gemeinsamen Austausch mit anderen ihren Unterricht auf kollegialer Ebene weiterentwickeln möchten (Novize-Novize-Modus). In diesem zweiten von zwei Modulen stehen Verfahren im Mittelpunkt, die angehende Lehrpersonen in die Lage versetzen sollen, über gehaltenen und beobachteten Unterricht auf professionelle Weise gemeinsam zu reflektieren. Das Modul bietet eine konkrete Hilfestellung für die Schritte einer evidenzbasierten Unterrichtsnachbesprechung im Team. Damit angehende Lehrpersonen einander ein effektives Unterrichtsfeedback geben können, das sich auf Kriterien für lernwirksamen Unterricht bezieht, wird vorgeschlagen, Rückmeldung zum Unterricht auf der Grundlage diagnostischer Erhebungen zu geben. Hierfür wird das Unterrichtsdiagnoseinstrument EMU (Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik, http://unterrichtsdiagnostik.de/) eingeführt und verdeutlicht, wie die EMU-Daten in ein Feedbackgespräch eingebracht werden können. Hierfür wird eine Gesprächsstruktur für eine Unterrichtsnachbesprechung vorgestellt.

Copyright 2021.

Materialien

  • 1 Begleitheft
  • Film 1, 6, 7-10

Copyright 2021

Alle Rechte vorbehalten. Gerne stellen wir Ihnen unsere Materialien kostenfrei zur Verfügung unter den folgenden Voraussetzungen: Alle Materialien sind nach den gesetzlichen Bestimmungen urheberrechtlich geschützt. Materialien, die aufgrund ihrer Beschaffenheit eine Bearbeitung ausdrücklich zulassen, dürfen durch Nutzer/innen bearbeitet oder übersetzt werden. Alle anderen Materialien und Medien dürfen nur unbearbeitet genutzt werden. Wir bitten bei der Verwendung der Materialien um einen Hinweis auf die Herausgeber/innen. Wir sind interessiert an Ihrer Rückmeldung zu den Materialien und deren Einsatz. Dies hilft uns bei deren Evaluation und Weiterentwicklung. Nutzen Sie hierzu gerne unseren kurzen Online-Fragebogen (https://ww2.unipark.de/uc/unterrichtenlehrenundlernen/) oder schreiben Sie uns eine E-Mail (maya.zastrow@uni-jena.de). Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang